Samstag, 29. November 2014

Binding Tutorial für 4-lagiges Binding

Dieses Binding Tutorial zeigt, wie man ein dezentes 4-lagiges Binding annäht. Ich verwende diese Technik immer, wenn ich kleine Quilts einfasse wie z.B. Mini Quilts, Wandbehänge, Mug Rugs usw. Es hat mehrere Vorteile: es trägt nicht so auf und ist nicht so wuchtig, wie “normales” 6-lagiges Binding. Und es spart auch etwas Stoff.


Binding Tutorial


Um die benötigte Stoffstreifenbreite zu berechnen, nehmt ihr einfach eure gewünschte Bindingbreite mal 4 und gebt noch ca. 3mm (1/8″) dazu. Bei 1/4″ Binding ist das dann 1 1/4″. Bei 0,75cm Binding ist das 3,3cm. Berechnet den Umfang eures Quilts (2x Breite + 2x Höhe + mind. 10cm zusätzlich) und schneidet entsprechend viele Streifen zu, wenn eure Stoffbreite nicht ausreicht. Verbindet diese Streifen nun zu einem langen Streifen. Legt dazu zwei Streifen rechts auf rechts im rechten Winkel aufeinander und näht eine Diagonale Naht. Trimmt die überstehenden Dreiecke ab (Nahtzugabe stehen lassen!). Wiederholt das für alle restlichen Streifen.


Binding-Tutorial


Bügelt die Nahtzugaben auseinander. Nun wird der Streifen gefaltet. Wenn ihr einen passenden Schrägbandformer habt, könnt ihr den benutzen. Ansonsten müsst ihr den Streifen erst einmal links auf links mittig zusammenfalten und pressen (bügeln ohne Dampf!). Dann wieder auseinanderfalten und jeweils beide Seiten nochmal zur Mitte falten und pressen. Achtet dabei darauf, dass an den Verbindungsstellen die Nahtzugabe auseinandergefaltet bleibt.


Binding-Tutorial


Legt nun euer Binding einmal lose um den Quilt und versucht alle Verbindungsstellen abseits einer Ecke zu platzieren (sonst lassen sich die Ecken schlechter legen). So seht ihr auch, ob euer Streifen vielleicht noch zu kurz ist.


Binding-Tutorial


Beginnt nun an einem Ende des Streifens das Binding festzunähen. Dabei lasst ihr ca. 15cm des Streifenendes lose (für das spätere Zusammnnähen der Enden). Faltet den Streifen auseinander so dass die rechte Seite unten liegt und ihr mit dem Füßchen auf der linken Stoffseite näht. Verwendet dabei die Nahtzugabe bzw. Füßchenbreite, die ihr zuvor zum Berechnen der Streifenbereit verwendet habt. Wenn ihr an die Ecke kommt, näht NICHT komplett darüber sondern endet genau so viel davor, wie eure Nahtzuhabe breit ist. Näht wieder ein paar Stiche zurück, um die Naht zu sichern.


Binding-Tutorial


Faltet nun den komplett geöffneten Streifen einmal im rechten Winkel nach oben (mit dem Finger die Falz pressen). Und dann wieder nach unten falten entlang der nächsten Seite. Wieder mit dem Finger etwas pressen damit es nicht verrutscht. Ihr könnt das auch mit einer Nadel feststecken. Näht nun beginnend an der äußersten Kante die nächste Seite und verfahrt so mit allen weiteren Ecken. Wenn ihr euch dem Ende des Bindings nähert, stoppt ca. 15cm vor dem Beginn der allerersten Naht.


Binding-Tutorial


Die beiden losen Enden werden nun flach übereinander gelegt. Markiert einen Punkt an der unten Seite der beiden Streifen. Der Punkt sollte nicht ganz mittig in der Lücke sein, sondern eher weiter links (ca. 1/3 des Abstandes).


Binding-Tutorial


Dreht die Streifenenden nun im 90°-Winkel gegeneinander so dass die Punkte sich weiterhin berühren un die Streifenenden freiliegen. Am besten mit zwei Nadeln feststecken. Näht die Diagonale beginnend an dem Markierungpunkt. Die Naht sollte die losen Stoffenden “abschneiden”. Wenn man falsch gedreht oder fixiert hat, kann man schnell mal falsch nähen. Wenn man sich vorstellt, wie man später die Nahtzugabe abschneidet, sollten die losen Streifenenden abfallen – dann hat man es richtig gemacht.


Binding-Tutorial


Presst die Nahtzugabe mit den Fingern auseinander. Der Streifen sollte sich nun perfekt über die noch bestehende Lücke legen. Näht dieses letzte Stück fest.


Binding-Tutorial


Legt den Streifen um die Nahtzugabe. Auf der Rückseite wird der Streifen eingeklappt. Die Bügelkannte sollte dies sehr einfach machen. Ich verwende zum Festhalten Haarspangen oder Binding Clips (Wonder Clips). An den Ecken faltet ihr erst eine Seite komplett um. Es entsteht eine Diagonale. Dann wird die andere Seite umgeschlagen. Von vorn am besten nochmal prüfen, ob die Ecke gut liegt und ggf. etwas zurecht zupfen. Gut feststecken. Bei kleinen Quilts bzw. wenn meine Clips reichen, stecke ich erst das komplette Binding fest, bevor ich es festnähe.


Binding-Tutorial


Nun kommt der entspannte Teil: macht es euch auf der Couch bequem und näht mit Nadel und passendem Faden die Rückseite des Bindings mit kleinen Stichen fest.


Binding-Tutorial


Ich hoffe, dieses Binding Tutorial ist euch hilfreich, wenn ihr das nächte mal kleine Quilts einfasst. Zeigt gern Fotos eurer Werke in meiner Flickr-Gruppe.


Binding-Tutorial


Susanne


Der Beitrag Binding Tutorial für 4-lagiges Binding erschien zuerst auf Stoffbreite.de.






from WordPress http://blog.stoffbreite.de/2014_11_29_binding-tutorial-fuer-4-lagiges-binding/

Keine Kommentare: