Freitag, 6. Januar 2012

Amy Butler Take Flight Handbag Pattern Review deutsch

English pattern review coming soon...

Aus dem Buch "Amy Butler - Style Stitches", welches ich zu Weihnachten bekommen habe, musste ich gleich die schwierigste nähen *g* Aber das Modell sah mir nach einer tollen geräumigen Handtasche aus.

Amy Butler Take Flight Handbag/Shoulderbag

Zuschneiden:
In dem Buch sind alle benötigten Schablonen auf großen Papierbögen beiliegend. Diese wollte ich aber nicht zerschneiden also habe ich die Teile auf DinA-4-Blätter abgepauscht. Mit Zuschneiden und Aufbügeln der Einlagen habe ich schon gut 3-4h verbracht. Amy Butler geht beim Zuschneiden der dicken Einlagen so vor, dass sie erst das Teil anhand der Schablone zuschneidet und dann wieder die Nahtzugabe abtrennt. Das ist mir erstens zu aufwändig und zweitens verschwendet es Material. Also habe ich erst alle Stoffteile zugeschnitten und dann die Schablonen selbst um die Nahtzugabe gekürzt (bitte nur bei kopierten/abgepauschten Schablonen machen). Dann konnte ich direkt mit dieser kleineren Schablone die Einlagen korrekt zuschneiden. Ebenfalls typisch Amy Butler: die Mengenangaben sind sehr großzügig. Ich kann fast noch eine zweite Tasche aus meinen Stoffresten nähen.

Materialien: 
Als Außenstoff habe ich einen mittelschweren Jeans-Stoff verwendet. Bis auf die dicken Einlagen habe ich diese Teile nicht verstärkt. Als Futterstoff habe ich einen Patchworkstoff verwendet. Diesen habe ich mit dünner Bügeleinlage verstärkt. Perfekt!
Ich habe Vlieseline Decofil anstelle von Peltex als dicke Bügeleinlage verwendet. Das hat einen schönen Stand und ist ebenfalls aufbügelbar. Bewies sich aber beim Zusammensetzen am Schluss als sehr sperrig, was es nicht einfacher machte, saubere Nähte zu produzieren. Die letzten Nähte habe ich dann mit der Hand geschlossen, was allerdings auch nicht tragisch war. Meine Tasche ist dafür schön stabil. Ich würde es wieder nehmen!
In die Träger aus Jeans-Stoff habe ich eine Lage Baumwollvlies und Gurtband eingenäht. Das Vlies nach unten zeigend macht schön weiche Träger und das Gurtband gibt Stand und verhindert, dass die Träger wabbelig werden. 

Nähen:
Wenn man sich Schritt für Schritt an die Anleitung hält, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Mit guten Englischkenntnissen muss man nur selten grübeln, wie was gemeint war (es gibt ja nicht viele Grafiken).

Tipps:
- das Schrägband um die Petals muss nicht komplett herum gehen, da sie sich eh großzügig überlappen. So spart ihr Stoff und Zeit
- das Schrägband muss außerdem nicht ein langes Stück sein. Ich habe einfach schräge Streifen von einem 0,5m Stoffstück abgeschnitten. Die reichten von der Länge genau für das größte Petal. So habt ihr keine störenden Nähte und erspart euch das Zusammensetzen.

- verwendet Bodennägel. Das gibt es professionelles Aussehen und euer Boden wird nicht dreckig.
- ich habe einen Keder hinzugefügt, weil ich noch mehr Kontrast wollte. Optik ist auch toll. Allerdings erschwert das auch das Zusammensetzen (gerade mit dem sperrigen Decovil). Also gut abwägen ;)
- die Länge der Träger unterscheidet sich von Shoulder- zu Handbag kaum. Mir waren beide zu kurz und ich habe nochmal 2" draufaddiert. Jetzt kann man sie sich einigermaßen bequem über die Schulter hängen.

Resumé: eine tolle Tasche und eine machbare Anleitung. Allerdings wahrlich nichts für Taschen-Anfänger

Kommentare:

Stephanie hat gesagt…

Die Tasche sieht genial aus und ich finde es klasse, daß Du uns Tips gibst, wie die sie am Besten genäht wird.
lg von Steffi

Flöckchen hat gesagt…

Vielen Dank für den Pattern Review - für mich ist sowas immer sehr hilfreich, da ich mich mit englischen Anleitungen teilweise ein wenig schwer tue.

Die Tasche ist der Hingucker schlecht hin - superschöne Stoffe so schön verarbeitet!

Viel Spaß beim ausführen!

LG
Marion